Meine Highlights in New York und Fazit

edensstories_nychighlights

Unsere Zeit in New York ist jetzt leider schon rum und mittlerweile befinden wir uns in Philadelphia. Ich möchte hier aber nochmal kurz erzählen, was meine Highlights in New York waren und unseren Aufenthalt einfach kurz zusammenfassen, weil NYC für mich bis jetzt der Höhepunkt der Reise war!

Der letzte Tag in NY

An unserem letzten Tag waren wir noch in SoHo und Little Italy, weil wir an diesen Stationen bei der Bustour nicht ausgestiegen sind, dort aber trotzdem hin wollten. Im Anschluss daran waren wir noch am Union Square und sind dann zurück zum Times Square gelaufen, wo wir noch einige Souvenirs gekauft haben. Es hat dann schon angefangen wieder dunkel zu werden, was nochmal ein schöner Abschluss war, wieder am Times Square zu sein, wenn es ein bisschen dunkler ist.

Highlights: Top of the Rock & Times Square

Meine absoluten Highlights in New York waren einfach der Times Square, egal ob bei Tag oder bei Nacht und der Top of the Rock! Die pure Action und die vielen verschiedenen Eindrücke, die man einfach am Times Square bekommt, machen für mich einfach New York City aus und egal, wie oft man schon dort war, es ist jedes Mal aufs Neue ein Highlight!!

edensstories_times_square

edensstories_times_square2

Mein anderes Highlight ist der Top of the Rock, vom wo man den perfekten Blick auf die wunderschöne Skyline von Manhattan hat. Wenn man da oben steht, kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, weil das alles so schön aussieht. Dort sieht man alle Wahrzeichen von NY auf einmal und alleine schon auf diese berühmte Skyline zu blicken, ist so toll!

edensstories_top_of_the_rock

edensstories_top_of_the_rock2

Orientierung und Zurechtfinden in NY

Ich muss zugeben, dass ich vor New York den meisten Respekt hatte, weil mir das letztes Jahr alles so wahnsinnig kompliziert erschienen ist. Ich dachte, dass wir uns jedes Mal verfahren werden, wenn wir Metro fahren und dass wir uns ständig verlaufen und nichts finden würden. Aber ich war echt positiv überrascht, wir haben uns kein einziges Mal verfahren und insgesamt sind wir recht gut zurecht gekommen. Ich habe das Gefühl, dass ich mich in New York echt ganz gut auskenne und den Überblick über die Stadt habe. Letztes Jahr bin ich größtenteils meinen Eltern hinterhergelaufen und habe mir dabei nicht viel gedacht, weshalb ich davon ausgegangen bin, dass wir alleine verloren gehen werden. Wenn man das System hier einmal begriffen hat, ist es eigentlich ganz einfach sich zurechtzufinden.

edensstories_nyc

edensstories_nyc2
Das Bild versteht wahrscheinlich nur meine Familie??

Auch was die Sichherheit angeht, war ich positiv überrascht, weil ich nicht wirklich wusste, was ich erwarten soll. Ich bin schon davon ausgegangen, dass es vor allem abends auf den Straßen ein bisschen unangenehm sein könnte. Aber ich habe mich nie unwohl oder so gefühlt.

Das Airbnb

Unser Airbnb war echt super schön und wir haben uns dort echt wohl gefühlt. Meine Bedenken bezüglich der Sicherheit haben sich in erster Linie auf die Gegend unseres Apartments bezogen. Es liegt in North Manhattan, fast schon an der Grenze zu Harlem. Dort leben zwar relativ viele Immigranten, aber eigentlich ist es schon ein relativ hippes Viertel mit vielen Bars und Restaurants, wo auch viele Studenten unterwegs sind. Also wie schon erwähnt wir hatten dort überhaupt keine Bedenken, abends unterwegs zu sein. Es lag auch eigentlich relativ zentral, denn wir waren jeden Tag ca 25 Minuten unterwegs, bis wir in Midtown waren.

Fazit von New York

Ich hatte eine wirklich richtig schöne Zeit in New York und habe jeden einzelnen Tag genossen!! Ich finde es ein bisschen schade, dass unsere Zeit dort jetzt schon vorbei ist, weil ich weiß, dass es eines der Highlights von der ganzen Reise sein wird und dass dieses jetzt schon hinter uns liegt, ist irgendwie schade. Aber wir haben unvergessliche Erinnerungen gesammelt und NY ist definitiv ein Ort, an den ich nochmal reisen möchte und werde! Ich liebe diese Stadt und werde sie vermissen!

edensstories_nyc3

Viele liebe Grüße aus Philadelphia!!?

Eure Eden

 

Weiterlesen

Kurz vor der Abreise

Follow my journey

In ein paar Tagen geht Hannahs und meine große Reise endlich los und ich bin schon super aufgeregt, auch wenn ich noch gar nicht realisiere, dass der Abflug schon so nah ist.
Hauptsächlich liegt das wahrscheinlich daran, dass wir noch letzte Woche in Kroatien waren und dort einfach eine Reise der ganz anderen Art erlebt haben, sodass sich keiner von uns bis jetzt mit dem Start des nächsten Abenteuers befassen konnte.
Es ist wirklich schwer zu begreifen, dass der Moment auf den wir so lange gewartet haben nur noch ein paar Tage entfernt ist. Wie oft haben wir uns den einen Moment, in dem wir ins Flugzeug steigen und unser Abenteuer beginnen in der Klausuren- bzw. Abizeit vorgestellt und diesen als Motivation gesehen? Wir wussten, dass da nach dem Abi etwas ist, worauf man sich freuen kann und jetzt ist dieser große Tag nur noch ein paar Stunden enfernt.
Umso näher die Abreise rückt, desto nervöser und angespannter werde ich zwar, aber die Vorfreude überwiegt natürlich! Ich weiß schon jetzt, dass es auch anstrengende Momente geben wird, was mir selbstverständlich schon auch Angst bereitet. Ich glaube nämlich, dass uns genau diese Momente wachsen werden lassen.
Der morgige Tag wird nochmal sehr anstrengend werden, denn die To-Do-Liste ist unendlich lang. Ausßerdem muss ich mich auch noch von allen meinen Freunden verabschieden, was sicherlich nicht einfach sein wird.
Aber dann ist der große Moment endlich da und das, was wir monatelang geplant haben, kann beginnen. Ich kann es wirklich kaum noch abwarten!!

Weiterlesen