Los Angeles Pt. 2

edensstories_danaeden

Nach unserer Nationalpark-Tour waren wir ja nochmal 5 Tage in Los Angeles, bevor wir dann weiter nach San Francisco gefahren sind. Unser Hostel hatte dieses Mal eine deutlich bessere Lage, als letztes Mal, denn es lag in West Hollywood. Dadurch hat es sich ergeben, dass wir eigentlich jeden Tag auf dem Hollywood Walk of Fame waren, da dieser nur ca 10 Minuten von unserer Unterkunft entfernt war.

Melrose Avenue & Pink Wall

An unserem ersten richtigen Tag in Los Angeles waren wir, nach einem kurzen Abstecher auf den Walk of Fame, größtenteils in Westhollywood unterwegs und sind die Melrose Avenue, L.A’s berühmte Shoppingstraße entlang gelaufen. Die Straße kennt man ja auch aus Filmen, Serien oder Instagram Bildern, sodass es schon cool war selbst mal vor Ort zu sein. Um ehrlich zu sein, hatte ich mir aber irgendwie schon ein bisschen mehr erwartet, also es war natürlich schön und alles, nur habe ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Den meisten Instagram Nutzern unter uns sagt die Pink Wall sicherlich etwas, das beliebteste Foto-Motiv von Influencern, Models oder Hollywoodstars. So eine knallpinke Fassade ist schon cool, nur auch da hatte ich irgendwie das Gefühl, das da etwas Größeres daraus gemacht wird, als es eigentlich ist. Trotzdem war es lustig und wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, dort auch ein paar Fotos zu machen.

edensstories_pinkwall

edensstories_pinkwall2

2. Treffen mit Dana

Natürlich musste ich mich auch nochmal mit der Dana treffen, bevor wir uns dann endgültig für 9 Monate nicht mehr sehen werden.? Auf unserer „Liste“ waren noch die Punkte „Kuchen essen“ und „shoppen“ offen, was wir dann natürlich gemacht haben. Nachdem ich der Dana über die Hälfte meiner mitgebrachten Klamotten hier gelassen habe, hatte ich mir vorgenommen, keine Klamotten zu shoppen. Natürlich ist der Plan nicht aufgegangen, weil wir uns dann nämlich die selben T-Shirts gekauft haben, um noch eine gemeinsame Erinnerung zu haben. Ironischerweise haben wir die T-Shirts ausgerechnet bei Zara gekauft, den es ja in Deutschland sowieso gibt, aber wir wollten uns einfach noch ein letztes Mal etwas zusammen kaufen und die Oberteile sind wirklich extrem schön ? Da hat es keine Rolle gespielt, ob es den Laden auch in München gibt oder nicht. Nach unserer Shoppingrunde stand dann noch das Kuchenessen auf dem Programm und wo könnte man das nicht besser als in der Cheesecake Factory? Die Auswahl dort ist wirklich riesig und wir konnten uns ewig nicht entscheiden, aber am Ende haben wir uns dann einen White Choclate Rasberry Cheesecake und einen Choclate Chip Hazelnut Cheesecake geteilt. Diese Kuchen waren ein einziges kulinarisches Highlight und dementsprechende Kalorienbomben, aber das war in dem Moment völlig egal. Meine Schwester und ich haben zu Hause immer zusammen gebacken und deswegen war es klar, dass wenigstens nochmal zusammen Kuchen essen müssen, wenn wir schon nicht backen können, bevor wir uns für die nächsten Monate trennen müssen. Wir haben dann sogar noch zusammen übernachtet, sodass wir noch einen ganzen „Mädelsabend“ und ein gemeinsames Frühstück hatten. Am Morgen haben wir noch die Dana zur Schule gebracht, wo dann der herzzerreißende Abschied stattgefunden hat und Danas Gastmutter hat uns danach zurück nach Westhollywood gefahren.

edensstories_danaeden
Fotowand in der Westfield Mall❤️
edensstories_danaeden2

edensstories_danaeden3

Bus Tour

Wir haben festgestellt, dass man in Los Angeles ohne Auto echt aufgeschmissen und komplett eingeschränkt ist. Es ist echt wahnsinnig kompliziert, von A nach B zu kommen, nicht nur weil alles so weit entfernt voneinander liegt, sondern auch weil es auch nicht wirklich öffentliche Verkehrsmittel gibt, die man nutzen könnte. Deswegen haben wir wieder eine Bus Hop on/ Hop off Tour für 48 h gebucht, weil wir so einfach am einfachsten rumgekommen sind und doch relativ viel gesehen haben. Es gab insgesamt vier verschiedene Routen, wir haben in den zwei Tagen nur drei geschafft, was aber nicht weiter schlimm war. Außerdem haben wir noch kostenfreien Eintritt ins Madame Tussauds erhalten, was im Gegensatz zu dem in New York deutlich besser war! Ich finde, dass es sich für uns auf jeden Fall gelohnt hat die Bus Tour zu machen, weil wir sonst niemals so viel gesehen hätten.

edensstories_busla

edensstories_busla2

edensstories_busla3

Santa Monica

In Santa Monica sind wir natürlich ausgestiegen und dort fand ich es wirklich wunderschön! Der Pier und der Strand und die gesamte Strandpromenade sind einfach toll und man erkennt dort die Drehorte von vielen Filmen bzw. Serien wieder.

edensstories_santamonica

edensstories_santamonica2

edensstories_santamonica3

edensstories_santamonica4

Insgesamt hat mir unsere Zeit in Los Angeles echt gut gefallen, wobei ich zugeben muss, dass ich den Hype um diese Stadt nicht wirklich nachvollziehen kann. Natütlich ist es schön (vor allem Santa Monica) und die ganzen Stars wohnen wahrscheinlich nicht um sonst dort, aber trotzdem hab ich mir während unserer Zeit dort oft gedacht, dass mir andere Städte einfach besser gefallen. Für mich war das Beste in L.A, dass wir so viel Zeit mit der Dana verbringen konnten.

In den nächsten Tagen kommt dann auch noch der Blogpost über San Francisco, wo wir auch eine super Zeit hatten!

Liebe Grüße aus Seattle!

Eure Eden?

Weiterlesen

Wochenende mit Dana in L.A

edensstories_edendana13

Am Freitag sind wir schon sehr früh von Miami nach Los Angeles geflogen. Der Flug war echt in Ordnung und jeder hatte auch seinen eigenen Fernseher, was die Zeit auch kurzweiliger gemacht hat. Ich habe mir „Der Teufel trägt Prada“ (kleiner Seminararbeitsflashback) und Bad Moms angeschaut.

Für den Abend hatten wir uns schon mit Dana und ihren Gasteltern und der Cousine von meinem Papa und ihrer Tochter, die in L.A wohnen verabredet gehabt. Es war nur etwas kompliziert von unserem Hotel in die Gegend von meiner Schwester und den Anderen zu kommen, da unser Hotel direkt neben dem Flughafen LAX lag und es eigentlich keine Möglichkeit gab, von dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zukommen, sodass wir auf Uber angewiesen waren. Nach 1,5 h Fahrt war es aber dann endlich so weit und Dana und ich waren endlich wiedervereint, nachdem wir uns über einen Monat nicht gesehen haben. Die Begrüßung ist natürlich total herzlich ausgefallen und wir waren einfach so glücklich endlich wieder zusammen zu sein!! Ich war auch schon gespannt darauf, Danas Gasteltern und ihr Leben in L.A kennenzulernen. Die Dana hat erstmal für uns eine Obstplatte aufgeschnitten (wie zu Hause ?) und wir haben uns erstmal über die Erlebnisse des letzten Monats unterhalten. Danach habe ich mir Danas Zimmer angeschaut und Dana hat uns beiden die selbe Frisur geflochten. Wir hatten halt eben viel vor, in der kurzen Zeit, die wir miteinander hatten.?

edensstories_edendana

Nachdem der Nachmittag wie im Flug vergangen ist, haben wir uns dann auch schon auf den Weg zum gemeinsamen Abendessen gemacht,  was nur der Startschuss für ein Wochenende voller Essen war.? Die Cousine von meinem Papa (Talia) und ihre Tochter (Shira) sind total lustig und wir haben die gemeinsame Zeit echt genossen. Im Restaurant haben die Dana und ich uns eine Pizza mit Gemüse und einen Quinoa-Salat geteilt, weil wir uns eigentlich immer, wenn wir essen gehen das Essen teilen oder das selbe bestellen. Also war es klar, dass es auch dieses Mal so sein muss.?  Das Essen war wirklich gut, was aber hauptsächlich an der Tatsache lag, dass die Dana und ich wieder zusammen waren. Danach sind wir noch Frozen Yoghurt essen gegangen und Talia und Shira haben uns noch zu sich nach Hause eingeladen, wo wir dann noch mit Shira und ihren Freunden, die alle Israelis waren, zusammensaßen. Dort wurden wir dann auch (typisch israelisch) zu noch einem Eis „gezwungen“, denn irgendwie hatten wir wirklich keine Möglichkeit das Eis höflich abzulehnen, weil es uns förmlich in die Hand gedrückt wurde.? Freundlicherweise haben uns Danas Gasteltern danach zurück ins Hotel gefahren.

edensstories_edendana2

edensstories_edendana3

edensstories_edendana4

Am Samstag sind wir dann zusammen mit der Dana und ihren Gasteltern nach Venice Beach gefahren, nachdem wir alle zusammen Mittag gegessen haben. In Venice haben die Dana und ich uns das selbe T-Shirt gekauft und wir haben auch noch andere Souvenirs geshoppt. Außerdem haben wir uns noch einen Fruit Cup gegönnt, weil das einfach ein Muss für uns beide ist, zusammen Obst zu essen.? Danach sind wir noch in eine Mall gefahren, wo wir dann den Abend verbracht haben. Danas Gasteltern haben uns dann auch überraschender Weise eingeladen, bei Ihnen zu übernachten, sodass wir dann noch mehr Zeit zusammen hatten.

edensstories_edendana5

edensstories_edendana6

Am Sonntag gab es erstmal ein typisch amerikanisches Frühstück mit Pancakes und auch der Enkel von Danas Gasteltern ist vorbeigekommen, um mit uns zu essen. Nach dem Frühstück sind wir dann an den Hollywood Walk of Fame gefahren. Natürlich haben wir viele Bilder gemacht und ich fand es echt cool diesen Ort mal mit eigenen Augen zu sehen. Abends waren wir dann noch Sushi essen, weil das nämlich noch ein Punkt war, den wir von unserer „Liste“ noch nicht abgehakt hatten.?

edensstories_edendana7

edensstories_edendana8

edensstories_edendana9

edensstories_edendana10

edensstories_edendana11

Dann war es leider auch schon an der Zeit zurück ins Hotel zu fahren und Abschied zu nehmen, weil die Hannah und ich ja jetzt für eine Woche eine Tour durch die Nationalparks machen. Zum Glück kommen wir nochmal zurück nach L.A, sodass der Abschied gestern noch nicht zu traurig war, ich will gar nicht wissen, wie viel wir nächste Woche weinen werden, wenn wir uns dann für die nächsten 10 Monate verabschieden müssen.

Dieses Wochenende war ein absolutes Highlight und ich habe jede einzelne Sekunde davon genossen und ich freue mich schon total, wenn wir uns dann nächste Woche wieder sehen.

edensstories_edendana12

Jetzt sind wir erstmal für eine Woche in den Nationalparks der Westküste unterwegs.

Viele Grüße aus St. George (Utah)!

Eure Eden

 

 

Weiterlesen