Grand Canyon & Helicopter Flug

edensstories_grandcanyon1

Mittlerweile ist es zwar schon eine ganze Woche her, dass wir am Grand Canyon waren, aber ich hatte bis jetzt einfach nicht wirklich Zeit, um den Blogpost darüber zu schreiben. Außerdem war auch oft das WLAN nicht gerade gut…deshalb wird es jetzt Zeit, dass ich euch noch was darüber erzähle.?

Helicopter Flug

Unser Tag hat schon sehr früh begonnen, denn es ging um 5:00 in der Früh los. Nach ca 3h Busfahrt sind wir dann angekommen und durften  gleich mit dem Helicopter-Flug anfangen, den wir zu der Tour dazugebucht haben. Leider hatten weder die Hannah noch ich einen Fensterplatz, weil die Sitzplätze von den Angestellten dort zugeteilt wurden. Mit uns im Hubschrauber saßen neben dem Piloten noch 3 weitere Personen, die zu unserer Gruppe gehört haben. Der Helicopter-Flug ging ca 20 Minuten lang und war wirklich beeindruckend! Es war einfach ein unglaubliches Gefühl, als wir über dem Canyon geflogen sind, weil das alles so faszinierend und einfach nicht real aussah! Auch wenn wir nicht am Fenster saßen, konnten wir trotzdem alles gut sehen. Dieses Erlebnis wird mit Sicherheit zu den Highlights der gesamten Reise gehören, denn sowas macht man wahrscheinlich nur einmal im Leben. ?

edensstories_helicopter1

edensstories_helicopter2

edensstories_helicopter3

edensstories_helicopter4

Grand Canyon

Nach dem Helicopter Flug hatten wir dann noch ca 2,5 h Zeit, den Grand Canyon selbst zu erkunden. Vor Ort gab es einen Bus, der einen zu den einzelnen Punkten am Grand Canyon gebracht hat. Insgesamt gab es drei Stationen, wobei man von der ersten den Grand Canyon nicht gesehen hat, weil dieser nur eine Ranch war und auch der Tourguide empfohlen hat, dort lieber nicht auszusteigen und sich lieber die Zeit für die anderen beiden Stationen aufzuheben. Der Tourguide hat uns davor schon mehrmals darauf hingewiesen, dass wir auf unsere Sicherheit aufpassen sollen und nicht zu weit runter gehen sollen, damit wir nicht nach unten stürzen, weil es dort keine Absperrungen gibt. Vor Ort gab es aber auch nochmal entsprechendes Personal. Der Ausblick an den Aussichtspunkten war wunderschön und ich finde, dass man gar nicht glauben konnte, auf was man da gerade schaut, weil das einfach so beeindruckend ist, was die Natur dort geschaffen hat! Mit der Zeit wurde es dann auch extrem heiß und ich musste meine Klamotten wechseln, weil ich in der Früh noch eine lange Hose anhatte, als wir aufgebrochen sind.

edensstories_grandcanyon

edensstories_grandcanyon2

edensstories_grandcanyon3

Fazit von der Nationalpark-Tour

Auch wenn wir die meiste Zeit im Bus saßen und die Tour vor allem auf die asiatischen Teilnehmer angepasst wurde, hat es sich, finde ich, auf jeden Fall gelohnt, die Tour zu machen, weil wir einfach so viele unglaublich schöne Nationalparks sehen konnten. Jeder einzelne war etwas ganz besonderes und ich bin froh jeden gesehen haben zu können!! Man kann die Parks auch gar nicht mit einander vergleichen und es fällt mir schwer einen Favoriten auszusuchen, ich hätte vermutlich mindestens 4.

edensstories_grandcanyon4

edensstories_grandcanyon5

Mittlerweile sind wir schon in San Francisco, es kommt aber bald noch ein Blogpost über unsere Zeit in L.A letzte Woche.?

Viele liebe Grüße!!?

Eure Eden

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.