Letzter Tag in Reykjavik

Reykjavik

Gestern hatten wir unseren letzten Tag in Island und haben den nochmal in der Innenstadt von Reykjavik verbracht.

Da wir schon alles kannten, haben wir uns die meiste Zeit in den Straßen Laugavegur & Skólavörðustígur aufgehalten, weil dort einfach die meiste Action ist. Die meisten Läden hatten sogar offen, obwohl im Internet steht, dass die Läden in Island sonntags geschlossen haben. Für uns war das natürlich super, weil die Straßen deshalb genauso belebt waren, wie sonst auch.

Laugavegur Reykjavik

Allerdings war es am Sonntag wirklich extrem kalt in Reykjavik, sodass wir eine längere Kaffee-Pause eingelegt haben, um uns aufzuwärmen. Die Cafés in Reykjavik sind wirklich süß und mit Liebe zum Detail dekoriert.

Café Reykjavik

Am Abend haben wir noch im Laudrament Café hausgemachte Limonade und einen isländischen Skyr gegessen, ein isländisches Milchprodukt, das man mit Magerquark oder Joghurt vergleichen kann. Im Café wurde es zusammen mit Blaubeeren und Granola serviert. Die Woche über haben wir es immer mit Müsli zum Frühstück gegessen. Wenn ich wieder in Deutschland bin, habe ich auf jeden Fall vor Skyr, anstelle von Joghurt zu essen, weil es nicht nur besser schmeckt, sondern auch gesünder ist. Das Café hat uns im Übrigen der Tourguide von Samstag empfohlen.

Skyr

Unser Airbnb war eigentlich ganz schön, denn es hatte einen gewissen Retro-Touch. Dort war es immer sauber und die Gastgeberin war freundlich und hilfsbereit. Das einzige Problem war, dass es sehr weit außerhalb liegt und wir jeden Tag ca 30-40 Minuten mit dem Bus fahren mussten, um in die Innenstadt zu kommen.

Air Bnb Reykjavik

Aber insgesamt bin ich sehr begeistert von Island. Nicht nur von Reykjavik sondern vom ganzen Land! Die Landschaft, die Menschen, die Natur, einfach alles hat mir sehr gut gefallen! Ich möchte auf jeden Fall irgendwann nochmal dorthin reisen. Ich glaube beim nächsten Mal würde ich aber noch mehr vom Land sehen wollen, weil die Stadt so klein ist, dass mir bei einem zweiten Besuch 1-2 Tage dort reichen würden.

Jetzt bin ich aber erstmal gespannt auf Toronto!

Eure Eden

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.