Big Bus, Ground Zero & Top of the Rock

edensstories_rockefeller

Heute hatten wir vor in erster Linie mit Hilfe der Bustouren von Big Bus in New York rumzukommen. Es gibt eine Downtown-, eine Uptown- und eine Midtown-Tour und eigentlich wollten wir sowohl die durch Downtown als auch die durch Uptown machen. Leider hatten wir aber nur Zeit für die Downtown-Rundfahrt, weil wir bei allen Attraktionen sehr lange anstehen mussten.

Die Downtown-Tour

Angefangen hat die Rundfahrt am Times Square und ist dann über das Empire State Building, Union Square, SoHo & NoHo, Little Italy und China Town zum Ground Zero und World Trade Centre gefahren, wo wir dann ausgestiegen sind. Wir hatten Glück mit unseren Sitzplätzen im Bus, weil wir in der ersten Reihe saßen und so perfekte Sicht auf alles hatten. Es war ganz praktisch mit dem Bus unterwegs zu sein, weil wir so relativ viel sehen konnten, ohne dass wir umsteigen mussten und zusätzlich haben wir noch Erklärungen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten bekommen. Außerdem hatte man ja auch die Möglichkeit aus- und wieder einzusteigen.

edensstories_bigbus

edensstories_bigbus 2

Ground Zero, 9/11 Memorial Museum & World Trade Centre

Wir sind dann in der Nähe vom World Trade Centre ausgestiegen, weil wir dann auch gleich die Möglichkeit nutzen wollten ins 9/11 Memorial Museum zu gehen. Wie schon erwähnt mussten wir auch dort relativ lange anstehen und als wir die Tickets dann hatten, wurde uns gesagt, dass wir erst um 13.00 ins Museum rein können. Also hatten wir ca eine Stunde, die wir überbrücken mussten. Zuerst sind wir zum Ground Zero gegangen, wo früher die Zwillingstürme standen. Auch dort waren sehr viele Menschen, aber wir haben es trotzdem geschafft alles zu sehen.

edensstories_groundzero

edensstories_groundzero 2

Wir sind dann dort in der Gegend noch rumgelaufen und ich hatte einige Flashbacks an letztes Jahr, weil unser Hotel genau in dieser Gegend war und ich mich deshalb dort genau ausgekannt habe und so einige Restaurants und das Hotel, wo wir waren, wiedergefunden habe.

edensstoeries_oneworldtrade

Um 13.00 Uhr sind wir dann schließlich rein ins Museum und haben dort dann über 3 h verbracht. Dieser Ort ist einfach so interessant und ich finde, dass man dort locker noch viel länger bleiben könnte, aber irgendwann konnte man einfach nichts mehr in sich aufnehmen. Auch wenn ich dort erst letztes Jahr war, hat es sich auf jeden Fall gelohnt das Museum wieder zu besuchen. Für mich war der jetzige Besuch komplett anderes als der Vorherige, wahrscheinlich weil man dort die Geschichte von so vielen verschiedenen Menschen hören bzw. sehen kann, dass man jedes Mal neue hört. Ich finde dieses Museum so interessant und ich wäre gerne noch länger geblieben. Teilweise ist es schon auch schwierig die Geschichten von Überlebenden oder Angehörigen zu hören aber auf der anderen Seite interessieren sie mich einfach so sehr und ich möchte so viel wie möglich über dieses dramatische Ereignis der Weltgeschichte erfahren, nicht zuletzt weil es auch heute noch so präsent ist. In New York wird man auch außerhalb des Museums öfters mit 9/11 konfrontiert, was das Interesse für dieses Ereignis nur wachsen lässt.

Nach 3 Stunden sind wir dann wieder in den Bus gestiegen und haben die Tour dann fertig gemacht. Wir wurden wieder am Times Square abgesetzt und dann war es leider schon zu spät, um noch mit der Uptown-Tour anzufangen, da es schon 17:30 Uhr war und die Bustouren nur bis 18:00 gehen.

Top of the Rock

Wir haben dann noch nach einer Attraktion in der Nähe des Times Square gesucht, weil es ja auch noch zu früh war um schon zurück ins Appartment zu fahren. Also sind wir dann zum Rockefeller Centre gegangen und auf den Top of the Rock hochgefahren. Letztes Jahr haben wir das bei Nacht gemacht, weshalb das auch für mich eine neue Erfahrung war, denn bei Helligkeit ist alles nochmal komplett anders als bei Dunkelheit. Mir hat der Ausblick vom Top of the Rock viel besser gefallen als vom Empire State Building. Es waren zum Glück nicht ganz so viele Menschen zur selben Zeit wie wir oben, was sehr angenehm war. Außerdem gibt es nichts, was die Sicht so sehr versperrt hat, wie die Gitter am Empire State Building. Ein weiterer Punkt ist, dsss das Empire State Builing einfach zur Skyline von New York dazu gehört und man das eben sieht, wenn man auf dem Top of the Rock ist. Wir haben sehr viele Bilder gemacht und für mich war das nochmal ein Highlight am Ende des Tages, weil wir ja ursprünglich gar nicht geplant hatten heute auf den Top of the Rock hochzufahren. Die Skyline von Manhattan ist einfach atemberaubend und wenn man oben rauskommt und auf die Stadt schaut denkt man sich einfach nur „Woooowww!!“ Wenn man da oben steht, kann man es gar nicht glauben, dass man gerade auf die Skyline blickt, die so berühmt und Motiv für die verschiedensten Dinge ist.

edensstories_topoftherock

edensstories_topoftherock5

edensstories_topoftherock3

edensstories_topoftherock3

edensstories_topoftherock 4

Ich habe jetzt ungefähr 300 Fotos mit dem selben Hintergrund, aber man ist einfach so begeistert, wenn man da oben steht, dass man nicht genug bekommen kann und von jedem möglichen Winkel ein Foto will.😉

Der heutige Tag war mal wieder sehr schön und vor allem das Museum war sehr interessant!

Küsse aus New York!😘😘

Eure Eden

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.